Sprache:

Sophrologie

Sophrologie ist die Wissenschaft des Bewusstseins und der existenziellen Werte.

Sophrologie ist die Wissenschaft des Bewusstseins und der existenziellen Werte. Sie entstand in Spanien in den 1960er Jahren. Prof. Alfonso Caycedo hat die Sophrologie zu eine praxisbezogene Methode entwickelt, die sich auf die phänomenologische Philosophie von Edmund Husserl bezieht. Mit vielen verschiedenen Techniken hilft die Sophrologie, das Bewusstsein zu entwickeln und ins Gleichgewicht zu bringen. Mit dem täglichen Training beginnt ein innerer Prozess, der allmählich zu Ausgeglichenheit, Gesundheit und innerer Balance führt. Damit sich das Bewusstsein harmonisch verändert, ist es notwendig, es regelmässig zu trainieren.

Mit Hilfe der Methode nach Caycedo kann jeder Mensch sein eigenes Bewusstsein entdecken und positiv verändern. Dies geschieht während der sogenannten “sophrologischen Vivenz”. “Vivenz” ist ein Neologismus der Sophrologie, der beschreibt, wie wir Körper, Gefühle und Gedanken mit unserem Bewusstsein im gegenwärtigen Moment erleben. “Vivenz” kann im Deutschen mit “Erlebnis” übersetzt werden. Während des vivenziellen Prozesses können wir unser Bewusstsein positiv schulen und es positiv verändern. Die Sophrologie hat philosophische Grundlagen: die antike griechische Philosophie (Platon, Aristoteles), die Phänomenologie und den Existentialismus (Edmund Husserl, Martin Heidegger, Max Scheler und andere).

Der innere Prozess, den wir mit den Dynamischen Entspannungen der Sophrologie erleben, kann mit dem Höhlengleichnis von Platon verglichen werden. Wir befreien uns von unseren Ketten (wie zum Beispiel unsere Überzeugungen, Ängste, Gewohnheiten usw.) Nach und nach richten wir uns nach dem Licht (der Erkenntnis und der Freude) und kommen aus der Dunkelheit heraus.

Die sophrologischen Übungen stützen sich auf neurophysiologische Grundlagen und sind eine praktische Anwendung der psychiatrischen Phänomenologie (Ludwig Binswanger). Sie sind auch vom Raja Yoga, dem tibetischen Buddhismus und Übungen des Zen beeinflusst. In den Übungen werden Atmung, Körperbewusstsein, Visualisierung, spezielle Körperhaltungen und Bewegungen angewendet. Sophrologie wurde auch vom autogenen Training und der progressiven Muskelentspannung inspiriert. Das Übungsprogramm baut auf 12 Dynamische Entspannungen auf und wird mit mit vielen zusätzlichen Techniken ergänzt.


Die Anwendung der Sophrologie ist breit:

  • Prävention von Burnout, Stressbewältigung
  • Emotionaler Ausgleich und Self-control
  • Steigerung der Vitalität
  • Verbessertes Selbstvertrauen
  • Besserer Schlaf
  • Begleitung bei der Anpassung an veränderte Lebenssituationen
  • Vorbereitung für Prüfungen, sportlichen Wettkampf, Vorträge, Konzerte, medizinische Untersuchungen, Zahnarzt usw.
  • Schmerzverminderung und Verminderung chronischer Müdigkeit
  • Bei Abhängigkeiten (Tabak, Alkohol…)
  • Schwangerschaftbegleitung und Geburtsvorbereitung
  • Zur Unterstützung anderer Theapien bei psychosomatischen und chronischen Krankheiten
  • Entwicklung und Stärkung der Konzentrationsfähigkeit, Gedächtnistraining, Kreativität und Intuition

Wünschen Sie zusätzliche Informationen?

Dann melden Sie sich bei mir und vereinbaren Sie eine Sophrologie-Sitzung!